… über uns die Dächer von Rom – Jani Friese

❤Autorin -Jani Friese
 
Titel: … über uns die Dächer von Roma
Genre: … Liebesroman, mit Dramatik
 
Was für einen wundervollen, bewegenden, emotionsgeladenen Roman hat Jani Friese hier wieder geschrieben, schon im Prolog musste ich Tränen vergießen.
 
Zum Inhalt möchte ich nicht allzuviel verraten, außer das uns Jani mit auf eine Reise nimmt, auf eine Reise durch Rom und uns durch die Augen ihrer Hauptprotagonistin Sofia schauen läßt. Ja, es ist wirklich so, als sei man direkt mit dabei, wer Rom bereits kennt wird sich in diesen Roman wohlfühlen und wer die Stadt noch nicht kennt, wird sich nach dem Lesen fühlen, als wäre er dort gewesen. Ein großes Kompliment an dieser Stelle an die Autorin für ihren wundervollen, bildlichen Schreibstil, der die Stadt lebendig werden ließ.
 
Kommen wir aber zur eigentlichen Geschichte, sie beginnt sehr emotional und traurig, dennoch ist man gefangen und spürt sofort das ist nicht das Ende, da muss noch etwas kommen. Wie und was es ist, verrate ich nicht, legt Taschentücher parat und findet es selbst heraus, es lohnt sich.
Auch im Nachgang bewegt dieses Buch noch, denn Jani baut eine Thematik ein, die sehr aktuell ist und über die jeder Nachdenken sollte.
Erwähnenswert ist hier ebenfalls das Cover, sehr farbenfroh gestaltet, sticht es sofort ins Auge, ich finde es sehr gelungen.
Nun war ich mit der Protagonistin, zumindest beim lesen in Rom und bin so angetan, das ich die Stadt einmal mit meinen Augen sehen möchte. Danke Jani für diesen wundervollen, emotionsgeladenen Roman.
 
5 / 5 Sternen plus Leseempfehlung
⭐⭐⭐⭐⭐
 
Copyright Cover bei Jani Friese
 
Veröffentlicht in Autoren, Frauenroman, Gegenwartsliteratur, Jani Friese, Roman, Verlage, Zeilenfluss und verschlagwortet mit , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.