Rita Roth – Autorenporträt

Rita Roth

  • Geschlecht: weiblich
  • Geburtsort: Deutschland
  • Genre:Romane, Fantasy

Steckbrief:

Lieblingsfarbe: Keine Lieblingsfarbe, bevorzuge allerdings Rottöne von Pink bis
Bordeaux.

Lieblingsessen: Ich bevorzuge die leichte Küche, viel Gemüse, wenig Fleisch, kein
Schwein. Ich mag es, wenn das Essen liebevoll angerichtet wird und auch ein Leckerbissen
fürs Auge ist.

Lieblingsautor: Habe keinen Lieblingsautor.

Lieblingsbücher: Nein, habe ich nicht.

Hobbys: Wenn ich nicht gerade schreibe, dann bin ich gern draußen. Ich bummle durch die
Stadt (kann ich auch ohne zu shoppen!) und mache je nach Wetter 2-5 x pro Woche Nordic-
Walking, oder gehe in mein Frauen Fitness-Studio und halte mich mit Kursen wie BBP
(Bauch-Beine-Po) oder Yoga fit. Gelegentlich male (Aquarell, Acryl) ich, das ist jedoch sehr
selten geworden, seitdem ich schreibe.

Interview:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Kurze Geschichten und Gedichte schreibe ich seit mindestens dreißig Jahren. Die Idee für
meinen ersten Roman (Mirabella) hatte ich vor fünf Jahren. Es war November 2012 und ich
hatte zum ersten Mal etwas vom NaNoWriMo gehört. Also schrieb ich drauflos. Ein
Knochenbruch bremste mich leider aus, aber die Idee entwickelte sich immer weiter. Im
November bin ich damit natürlich nicht mehr fertig geworden, aber im Dezember 2013 setzte
ich zum ersten Mal das Wort ENDE unter die Geschichte. Und dann konnte ich es nicht mehr
lassen, die nächste Idee war im Kopf und wollte festgehalten werden.

Gibt es einen Lieblingsort, an dem Sie schreiben?
In meinem Wohnzimmer habe ich mir eine kleine Schreibecke eingerichtet. Dort sitze ich am
liebsten zum Schreiben. Wenn mir aber mal die Decke auf den Kopf fällt, dann nehme ich
mein Laptop und setze mich in ein Café zum Schreiben.

Stehen die Hauptprotagonisten bereits vor dem Schreiben fest oder entstehen Sie
erst beim Schreiben?
Die Hauptfiguren kenne ich schon sehr gut, wenn ich anfange zu schreiben. Aber gelegentlich
überraschen sie mich trotzdem. Sie zeigen plötzlich Vorlieben und Eigenarten, die wir so
nicht abgesprochen hatten und dann müssen wir uns manchmal ernsthaft unterhalten, wie das
mit uns weitergehen kann.

Wie und Wo recherchieren Sie für ein Buch?
Da das Leben die besten Geschichten schreibt, auch die, die man für völlig erfunden hält,
gehe ich mit offenen Augen und Ohren durch die Welt. Ich beobachte gern und habe immer
Stift und Papier dabei. Natürlich recherchiere ich auch im Internet, aber am liebsten direkt vor
Ort. Für meinen Roman ‚Sternschnuppenküsse’ bin ich ins Allgäu gereist und habe einen
dreiwöchigen Kururlaub gemacht. Meine Eindrücke vom Kurgeschehen habe ich mit
reichlich Phantasie vermischt und schon hatte ich Stoff genug. Für meine Inselromane
‚Sanddornküsse & Meer’ und auch für den zweiten Teil ‚Sanddornpunsch & Inselzauber’ bin
ich nach Norderney gefahren und habe mir die erforderlichen Informationen aus erster Hand
geholt. Das ist ja das Schöne am Autorenleben, dass man das Angenehme so gut mit dem
Nützlichen verbinden kann.

Schreiben Sie bereits an einem neuen Buch?
Ja. Momentan schreibe ich an dem dritten und letzten Teil der Inselserie und war gerade in
der letzten Woche wieder auf der Insel. Der Titel steht noch nicht endgültig fest, hat aber auch
wieder mit Sanddorn zu tun.

Falls ja, dürfen wir erfahren welches Genre es ist und um was es dabei geht?
Ich schreibe Liebesromane mit Herz und Humor. In Teil 3 geht die Geschichte von Julie-
Marie Sommer weiter. Sie will auf Norderney alt werden und fuhr mit dem Vorsatz hin, sich
niemals wieder zu verlieben. Aber das Leben spielt ja oft anders, als man denkt und sie lernt
den attraktiven Lehrer Sven kennen. Leider wohnt er nicht auf der Insel und eine
Fernbeziehung zwischen Ebbe und Flut ist schon eine besondere Herausforderung.

Wann in etwa wird es erscheinen?
Geplant habe ich die Veröffentlichung für das Frühjahr 2018, wenn alles gut läuft im März.
Gibt es Möglichkeiten, dass der Leser mit Ihnen in Kontakt treten kann?

Haben Sie eine eigene Internet- oder Facebookseite?
Ich freue mich sehr, wenn meine Leserinnen Kontakt zu mir aufnehmen. Über Facebook oder
direkt per Mail ritaschreibt@t-online.de .

Möchten Sie unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?
Wenn ich meine Leserinnen, vielleicht auch Leser, für ein paar Stunden gut unterhalten habe,
dann freue ich mich, davon zu erfahren. Egal, ob als Rezension bei Amazon, oder über meine
Homepage oder über Facebook. Ihr dürft mich auch alles fragen, ob die Antwort jedoch eine
erfundene Geschichte oder die Wahrheit ist, das herauszufinden überlasse ich Euch.

 
Veröffentlicht in Autoren, Autoren- und Verlagsvorstellungen, Rita Roth und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.