Ragdoll – Dein letzter Tag – Daniel Cole

„Ragdoll dein letzter Tag“ ist ein Thrillerdebüt von Daniel Cole und gleichzeitig der Auftakt für eine Serie um den etwas eigenwilligen Detective William Oliver Layton – Fawkes, genannt der Wolf.

Amazonverlinkung: Klick einfach aufs Cover!

Um was geht es?

Nach dem Detectiv „Wolf“ im Gericht auf einen Mangels an Beweisen freigesprochenen Täter losgegangen und eingeprügelt hat wurde er für einige Zeit Suspendiert. Kaum zurück im Londoner Polizeidienst bekommt er es mit einem außergewöhnlich grausigen Fund zu tun, bei dem Körperteile von sechs Opfern zu einer „Ragdoll“, eine Art Flickenpuppe zusammengefügt wurden.

Das mysteriöse an diesem Fall ist außerdem, dass ausgerechnet „Wolfs“-Ex eine Liste erhalten hat, auf dem sechs weitere Morde mit genauer Zeitangabe angekündigt werden. Der letze Namen auf der Liste ist der von „Wolf“. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, doch der Mörder scheint ihm immer einen Schritt voraus zu sein.

Meinung:

Cover:

In schwarz gehalten mit einer Krähe als Illustration macht es schon etwas her, man kann sagen es ist das Highlight des Buches. Auf jeden Fall wirkt es sehr lebendig, hat aber auch etwas Beklemmendes und düsteres an sich.

Handlung:

Was im Prolog sehr vielversprechend anfing und bereits aufzeigte mit welcher Art von Ermittler man es z tun hat, scheitert im weiteren Verlauf an vielen Unglaubwürdigen und Ungereimtheiten. Leider verstrickt sich der Autor ebenfalls in einem Geflecht aus zu vielen Personen und zu vielen Informationen. Vieles wird von Nebensächlichkeiten geprägt und es gibt zu viele Geheimnisse einiger Protagonisten. Dies alles rückt die allgemeine Handlung in den Hintergrund und lässt sie strukturlos auf den Leser wirken. Manchmal erschien es mir sogar als wusste der Autor selber nicht in welche Richtung es weiter gehen sollte, ja dann kann schon mal ein langjähriges Alkoholproblem bei einem Protagonisten auftreten, das so gar nicht zu den Vorbeschreibungen seiner Person passt.

Protagonisten:

Beim Ermittler weiß man sogar nicht was man von ihm halten soll, er ermittelt im Alleingang, lässt seine Kollegen wie „blöd“ dastehen und scheint immer wieder die Grenzen zwischen Gut und Böse zu überschreiten. Seine Kollegen rücken einfach zu sehr in den Hintergrund, allen voran Emily Baxter, einen in meinen Augen sehr taffe und fähige Ermittlerin. Das er mit seiner Verhaltensweise überhaupt noch im Polizeidienst geduldet wird ist schon mehr als unglaubwürdig. Und Sympathie zu so einem Ermittler kann man eigentlich gar nicht entwickeln.

Fazit:

Handlung scheitert an zu vielen Ungereimtheiten und lässt viele Fragen offen, ebenfalls wird ein sehr fragwürdiger Protagonist ins „Rennen“ geschickt, was das Ganze sehr schnell unglaubwürdig werden lässt

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.03.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 27.03.2017
  • Verlag : Ullstein Taschenbuch Verlag
  • ISBN: 9783548289199
  • Flexibler Einband 480 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Buchmagie – Sterne:

 

 
Veröffentlicht in Autoren, Daniel Cole, Krimi und Thriller, Ullstein Verlag, Verlage und markiert in , , , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.