Post Mortem Zeit der Asche – Mark Roderick

„Geh zur Hölle, dort wartet der Teufel auf Dich.“

Amazonverlinkung: Bitte klicke auf das Cover!

„Post Mortem Zeit der Asche“ ist die Fortsetzung des Thrillers „Post Morton Tränen aus Blut“ von Mark Roderick.

Um was geht es?

Wurde in Band eins der Serientäter gestellt und getötet, geht in Band 2 das Morden dennoch weiter. Wieder nach selben Muster. Die Interpol-Agentin Emilia Ness beginnt erneut zu ermitteln. Auch Avram holt die Vergangenheit immer wieder ein, er ist noch immer auf der Suche nach den Hintermännern, die den Mord an seinem Bruder und seinem  Sohne zu verantworten haben.

Meinung:

Erzählt wird wieder in zwei Erzählstrangen, einmal aus der Sicht der Interpool-Agentin Emilia Ness und einmal aus der Sicht des Profikillers Avram Kuyper. Letzterer hat mir auch hier wieder am besten gefallen. Avram treibt die Handlung voran, er wirkt trotz seines Berufes als Killer menschlich und lies mich mit fiebern. Leider stellt dies aber auch die zweite Hauptcharaktere Emilia in den Hintergrund. Sie wirkt immer noch sehr oberflächlich, ihre ganzen Privaten Probleme werden mit aufgeführt, was eigentlich nichts mit diesem Thriller zu tun hat und letztendlich nervig wirkt.

Insgesamt ist dieser Thriller nicht so spannend wie sein Vorgänger, hat dieser noch geschafft, dass man stellenweise den Atem anhalten musste geht es hier nur sehr langsam vorwärts. Über 100 Seiten plätschert die Handlung zuerst nur so vor sich hin und wird erst zum Ende hin so richtig spannend. Der Einstieg ist regelrecht langatmig, viele Nebensächlichkeiten werden beschrieben, was die Handlung enorm in die Länge zieht.  Weiterhin wird viel auf die Vorgänger im Thriller hingewiesen, was dann schon einmal langweilig werden kann.

Der Schreibstil allgemein ist gut zu lesen, leider schafft es der Autor aber nicht sich am Wesentlichen zu Orientieren, viele Nebensächlichkeiten werden mit eingebaut, die die Handlung wiederum enorm in die Länge zieht.

So ist dem Autor leider dieses Mal nur ein Mittelmäßiger Thriller gelungen, dem es insgesamt an Spannung mangelt.

 

In Kürze:

Schreibstil: gut zu lesen, aber stellenweise sehr abschweifend

 

Charaktere: gut ausgebaut, aber auch hier wirkt die Interpool – Agentin oberflächlich und teilweise nervig

 

Inhalt: konnte auf Grund fehlender Spannung nicht mitreißen

 

Fazit: leider nicht wie der Vorgänger, mangelnder Spannungsfaktor, viele Nebensächlichkeiten werden beschrieben, entstanden ist ein mittelmäßiger Thriller

 

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 27.04.2016
  • Aktuelle Ausgabe : 27.04.2016
  • Verlag : FISCHER Taschenbuch
  • ISBN: 9783596031436
  • Flexibler Einband 528 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Preis: Print € 12,00
  • Leseempfehlung:

Bildergebnis für clipart sternBildergebnis für clipart sternBildergebnis für clipart stern

Ab 16.März 2017 Band 3 erhältlich „Post Mortem Tage des Zorns“

 

 

 

 

Amazonverlinkung: Bitte auf das Cover klicken!

 

 

 
Veröffentlicht in Autoren, Bücher, Fischer, Krimi und Thriller, Mark Roderick, Verlage und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.