Marion Johanning – Autorenporträt

Marion Johanning schreibt sehr lebendige historische Romane, die ihre Leser von der ersten bis zur letzten Seite begeistern. Dafür recherchiert sie aber auch sehr detailliert.

Veröffentlichungen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Buchmagie hatte die Gelegenheit der Autorin einige Fragen zu ihrem Roman „Die honigsüßen Hände“ zu stellen.

 

Buchmagie: Wie entstand die Idee zu Deinem Buch?

Marion Johanning: Das kam anfangs über die Zeit: als ich mit der Recherche zu meinem Roman begann, blieb ich schnell im 5. Jahrhundert hängen – ein „Dark age“, wie man so schön sagt -, für mich eine sehr interessante und inspirierende Epoche.

Das gab mir einerseits viel Raum für die Geschichte, auf der anderen Seite war die Recherche aber auch extrem schwierig und umfangreich, weil ich ja in zwei Fachgebieten – den Römern und den Franken – recherchieren musste.

 

Buchmagie: Standen die einzelnen Charaktere schon vorher fest oder sind sie erst beim Schreiben entstanden?

 

Marion Johanning: Bestimmte grundlegende Dinge wie z.B. das Aussehen oder die wichtigsten Charakterzüge lege ich vorher fest, der Rest entsteht während des Schreibens. Es ist doch so schön zu sehen, wie die Figuren sich im Laufe der Geschichte entwickeln und beginnen, ihr Eigenleben zu führen.

 

 

Buchmagie: Schreibst Du zur Zeit an einem weiteren Roman und/oder darf man sich eventuell auf eine Fortsetzung Deiner beiden historischen Romane freuen?

 

Marion Johanning: Ich könnte beide Romane fortsetzen, hätte auch schon Ideen dazu 😉

Doch erst mal arbeite ich zur Zeit an einem neuen historischen Roman. Mehr möchte ich im Moment noch nicht verraten …

 

 

Buchmagie: Wie bist Du zum Schreiben gekommen?

 

Marion Johanning: Schon mit 13 habe ich angefangen, schrieb zuerst Tagebuch, manchmal auch Gedichte und Geschichten. Mit 15 unternahm ich meinen ersten Romanversuch, schickte ihn an einen großen Verlag und bekam eine niederschmetternde Absage.

Es brauchte dann lange, bis ich einen erneuten – diesmal ernsten – Versuch unternahm, meine Geschichten aus den Schubladen zu nehmen und mein Schreiben so weiterzuentwickeln, dass es veröffentlichungsreif wurde.

 

 

Buchmagie: Was machst Du, wenn Du einmal nicht an einem Roman schreibst?

 

Marion Johanning: Ich gehe, wenn eben möglich, hinaus, weil ich mich in der Natur am besten erhole. Gartenarbeit, Spazieren, Wandern – alles ist mir dann willkommen. Natürlich lese ich auch ziemlich viel.

 

 

Buchmagie: Sind zu Deinen Büchern auch Buchlesungen geplant? Wenn ja, wann und wo?

 

Marion Johanning: Im Moment leider keine, wegen der Arbeit an meinem neuen Roman. Aber das hole ich nach … 😉

 

 

Buchmagie: Wieviel Zeit benötigt ein Buch von der Idee bis es dann im Laden steht?

 

Marion Johanning: Oh, das kann lange dauern! An meinem ersten Roman schrieb ich ja neben dem Job mehrere Jahre (es brauchte einige Fassungen, bis ich zufrieden war), beim zweiten ging es dann schon wesentlich schneller. Dafür fand sich für das erste Buch sehr rasch ein Verlag, beim zweiten dauerte das länger.

 

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei der Autorin für ihre schönen Bücher und das Interview bedanken und fiebern den Neuerscheinungen entgegen. 

 
Veröffentlicht in Autoren, Marion Johanning und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.