Liebe in Reihe 27 – Eithne Shortall

„Liebe in Reihe 27“ von Eithne Shortall verspricht lt. Klapptext und Cover eine erfrischend witzige Lektüre.

@Cover: Copyright beim Diana Verlag

Amazonverlinkung / Werbung: Klicke dazu einfach aufs Cover

Um was geht es?

Cora arbeitet an einem Check-in-Schalter des Londoner Flughafens und betätigt sich zusammen mit ihrer Freundin, der Stewardess Nancy, als Kupplerin. Passende Singlekandidaten werden nebeneinander im Flugzeug in Reihe 27 platziert und umsorgt. Schon oft hat es geklappt so Pärchen zueinander zu führen. Aber manchmal kann das auch zu vorprogrammierten Verwicklungen führen.

Meinung:

Mit meiner Rezension tu ich mich heute sehr schwer und weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll, denn der Roman hält bei weitem nicht das, was ich mir versprochen habe. Erzählt wird aus mehreren Sichtweisen, was leider auf den ersten Blick nicht immer erkennbar war. Der Einstieg viel mir schwer, zumal der Schreibstil nicht gerade locker und fluffig ist.

Cora war mir bereits am Anfang nervig und im Laufe des Romans habe ich auch keinen Zugang zu ihr gefunden. Die Handlung ist sehr oberflächlich, es mangelt enorm an Tiefe, Emotionen und Gefühl sucht man vergeblich. Viele Szenen fangen abrupt an und enden ebenso. Einen fließenden Übergang zu den einzelnen Kapiteln gab es kaum.

Ja und von den erwarteten humorvollen „Einlagen“ auch keine Spur. Insgesamt hat die Autorin hier sehr viel Potential verschenkt, denn gut unterhalten habe ich mich zu keinem Zeitpunkt gefühlt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453359802
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:11.06.2018
Buchmagie-Sterne:
 
Veröffentlicht in Diana Verlag, Frauenroman, Roman, Verlage und markiert in , , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.