Lena Halberg London ´05 – Ernest Nyborg

„Wer Terror nur aus den Medien kennt, glaubt er wäre davon nicht betroffen.“ (Zitat aus dem Buch)

Amazonverlinkung: Klicke einfach aufs Cover!

In seinem neuen Thriller „Lena Halberg Lonon´05“, der gleichzeitig auch der Abschluss der Lena Halberg Trilogie ist, greift der Autor Ernest Nyborg Spekulationen rund um die Anschläge auf die U-Bahn-Linien in London im Jahr 2005 auf. Jeder Thriller ist zwar vom Fall her in sich abgeschlossen, vom guten Verständnis her würde ich allerdings empfehlen die Reihenfolge zu beachten.

Um was geht es?

Der Anfang ist sehr erschreckend und beklemmend, der Autor führt den Leser dabei direkt in das Szenario von 2005, in den Untergrund der Londoner U-Bahn-Linie zur Zeit des Bombenanschlages.

Ca. 10 Jahre später beginnt die Journalistin Lena Halbert für eine neue Story zu recherchieren, wobei sie abermals die ihr von Hawnk in die Hände gespielten, geheimen Unterlagen zum damaligen Bombenaschlag als Anlass nimmt.

Meinung:

Was ein rein fiktives Werkt ist, liest sich so glaubwürdig und realistisch, dass es sich so tatsächlich abgespielt haben könnte. Gekonnt schreibt der wieder einmal über die Verflechtungen von Politik, Geheimdiensten und Rüstungsindustrie. Die „Großen Bösen“, „Drahtzieher“ und „Hintermänner“ kommen dabei wie im realen Leben mit einem „blauen Auge“ davon und die „Kleinen“ stehen als Sündenbock da und müssen ihren Kopf hinhalten.

Wieder einmal hat es der Autor hier mit seinen leichten, flüssigen und doch sehr spannenden Schreibstil geschafft mich als Leser zu fesseln. Der Spannungslosen baut sich dabei von Seite z Seite auf, bis man beim Showdown kaum noch Zeit zum Luft holen hat, man muss einfach wissen wie es weitergeht.

Lena Halberg, die Hauptprotagnisten musste bereits in den Vorbänden jede Menge einstecken, dennoch tritt sie kämpferrisch, ja regelrecht verbissen auf und macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Dass sie sich damit nicht gerade Freunde macht und vielen „Schurken“ enorm auf die Füße tritt liegt dabei nahe. Lenas Charakter wurde im Laufe der Trilogie hervorragend ausgebaut. Wirkte sie in Band 1 noch regelrecht fern und etwas unbeholfen, war sie nun richtig greifbar.

Da allerdings die Erscheinung des Vorbandes nun schon ein Jahr her ist, musste ich zuerst einmal beim Lesen ordnen und sortieren, sehr schön sind dabei zwar die eingebauten Verweise und Hinweise vom Autoren auf die Vorbände, dennoch wäre ein Personenregister am Anfang hilfreich gewesen.

Erwähnenswert sind ebenfalls die vom Autoren am Ende aufgegriffenen Presseberichte um das Geschehen in London. Sie sind nicht nur bewegend und informativ, sondern lassen das Geschehen noch einmal Revue passieren und den Thriller zusätzlich noch realistischer wirken. So bleibt die Frage natürlich offen ob es sich bei dem sogenannten fiktiven Thriller nicht doch um realistische Fakten handelt.

Einen Kritikpunkt habe ich aber noch zum Schluss, der zwar im eigentlichen Sinne nichts mit diesem Thriller zu tun hat und grob gesehen auch kein Kritikpunkt ist, dennoch möchte ich ihn hier äußern. Die letzten drei Jahre war ich voller Vorfreude und habe sehnlichst den neuen Thriller aus der Lena Halberg Serie herbei gesehnt und weiß nun nicht mehr, auf was ich mich im nächsten Jahr freuen soll. Bleibt die Hoffnung, dass mich der Autor mit einem neuen Thriller und neuen Hauptprotagnisten überraschen wird.

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 16.02.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 16.02.2017
  • Verlag : Verlag Edition AV
  • ISBN: 9783868411300
  • Flexibler Einband
  • Sprache: Deutsch

Buchmagie – Sterne:

 
Veröffentlicht in Autoren, Edition AV, Ernest Nyborg, Krimi und Thriller, Verlage und markiert in , , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.