Im Bann des Ozeans – Robert Hofrichter

Der Mensch greift nach den Sternen, will entdecken und hoch hinaus, dass aber die Tiefen des Ozeanes noch viel Interessantes und Verblüffendes bereit halten scheint er aus den Augen zu verlieren. Robert Hofrichter ermöglicht uns in seinem Buch „Im Bann des Ozeans“ auf „Expedition in die Wunderwelt der Tiefe“ einzutauchen. Auf 237 Seiten und 16 Kapiteln erfahren die Leser etwas über die Entstehung der Ozeane, von Delfinen die nicht immer friedlich sind, sondern auch gemein sein können, er erzählt aber auch davon, wie das Salz in die Ozeane gelangt ist und vielem anderen mehr.

@Cover: Copyright biem Gütersloher Verlagshaus

Amazonverlinkung: Klicke dazu einfach aufs Cover

Viel Wissenswertes und verblüffendes habe ich durch dieses Buch erfahren, vieles hat mich fasziniert. Leider waren nur sehr wenige Fotografien in diesem Buch enthalten, die ich „bewundern“ durfte, was ich bei solch einem faszinierenden Lebensraum und solch einem Buch schon sehr Schade finde.

Das größte Manko allerdings lag in der Verwendung vieler Fachspezifischer Begriffe, ich bin weder Biologe noch Meeresforscher oder komme aus einem dieser Wissensgebiet und kenne mich somit gar nicht mit diesen Begriffen aus. Ich hatte beim Lesen so enorme Verständisprobleme und hätte mir eine einfachere Wortwahl gewünscht.

Zusammenfasssend kann man über das Buch sagen, auf der einen Seite ist es sehr interessant und informativ auf der anderen Seite verdirbt es durch die vielen Fachbegriffe den Lesespass.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783579086781
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:240 Seiten
Verlag:Gütersloher Verlagshaus
Erscheinungsdatum:26.03.2018
Buchmagie – Sterne:
 
Veröffentlicht in Gütersloher Verlagshaus, Natur, Sachbuch und Ratgeber, Verlage und markiert in , , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.