Hagerstown – Edward Ashton

Vorab möchte ich klarstellen das, das hier keine Werbung für den Verlag, Autor oder sein Buch ist. Vielmehr stellt es meine Meinung zu dem von mir gelesen Buch dar.

 

„Hagerstown“ von Edward Ashton aus dem Harper Collins Verlag ist ein Thriller, genauer gesagt ein Sience – Fiction Thriller, der irgendwo in Amerika der Zukunft spielt.

Amazonverlinkung: Klicke dazu bitte einfach aufs Cover!

Um was geht es?

Da es mir schwer fällt hier den Inhalt wieder zugeben zitiere ich den Klapptext.

„Ein Virus löscht eine ganze Stadt aus – doch deine Regierung erzählt dir nicht die Wahrheit …

Ein Video von nur wenigen Sekunden: Entsetzlich zugerichtete Leichen liegen auf den Straßen der Kleinstadt Hagerstown. Sobald das Video im Netz war, wurde es auch wieder gelöscht. Alle Suchanfragen laufen ins Leere, alle Wege in die Stadt sind gesperrt. Dies in einer Gesellschaft, in der alles auf Sicherheit ausgelegt ist. Wie geht man mit dem Unerklärlichen um? Und die Regierung schweigt. Die Angst vor dem Ungewissen droht zu Ausschreitungen zwischen den „Unveränderten“ und den gentechnisch modifizierten Eliten zu führen. Anders Jensen und seine Freunde suchen nach Antworten auf die Frage, was wirklich in Hagerstown passiert ist …“

Meinung:

Als Thrillerliebhaber war ich vom Klapptext sofort angesprochen, als Thrillerliebhaber stelle ich aber auch gewisse Erwartungen und Anforderungen an dieses Genre. So muss es der Autor u.a. verstehen seine Leser „mit zu nehmen“ er sollte mit Spannung aufwarten und bestenfalls auch unvorhersehbaren Wendungen.

Was ich hier nun vorgefunden habe, war nichts was mit dem Genre Thriller gemeinsam hat. Spannung habe ich auch vergeblich versucht, sowie eine Handlung, die mich mitnimmt. Die Handlung war von Anfang an zäh und langatmig, stellenweise musste ich mit mir ringen dieses Buch nicht einfach zur Seite zu legen und ins Buchregal zu verbannen. Hätte ich dieses allerdings getan, hätte ich das Buch sicherlich nie zu Ende gelesen.

So habe ich mich regelrecht durch die Handlung gequält, mag sein das es daran lag, das ich dem Genre Science Fiktion nicht viel abgewinnen kann. Allerdings habe ich auch hier schon Romane gelesen, die weitaus spannender waren.

Fazit: von Thriller keine Spur, allerdings konnte mich das Genre Science Fiktion nicht überzeugen, bei mir herrschte am Ende Lesefrust statt Genuss

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 10.04.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 10.04.2017
  • Verlag : HarperCollins
  • ISBN: 9783959670821
  • Flexibler Einband 416 Seiten
  • Sprache: Deutsch

Buchmagie – Sterne:

 
Veröffentlicht in Autoren, Edward Ashton, Harper Collins, Science Fiction und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.