Die Knöllchenbande … und das Geheimnis um die verschwundenen Ostereier – Erika Bock

 

 

 

 

 

 

 

 

Amazonverlinkung bitte auf die Cover klicken!

Heute möchten wir euch die „Knöllchenbande“  vorstellen. Zur Knöllchenbande gehören die 5 verschieden farbigen Kartoffelkinder Blauer Schwede, Molli, Sieglinde, Christa und Rote Emmalie und einen Maulwurf Namens Volli. Die Geschichten dieser lustigen Bande sind von Erika Bock und richten sich an Kinder ab 4 Jahren. Bereits erschienen sind: „Die Knöllchenbande … unterwegs zu ihren Träumen“, „Die Knöllchenbande … feiert Weihnachten“, „Die Knöllchenbande … und das Geheimnis um die verschwundenen Ostereier“.

(Copyright tingemarke Verlag)

 

Das sind wir von links nach rechts:

Blauer Schwede: einziger Kartoffeljunge in der Gruppe, pfiffig, fröhlich, hängt besonders an seinem Käppi.

Molli: Anführerin der Kartoffelkinder, sehr mutig, spontan, handelt überlegt und ist neugierig auf die Welt.

Sieglinde: ernst, manchmal mürrisch oder gar schroff, hat aber ein „gutes Herz“.

Maulwurf Volli: Lieber kleiner Kerl mit zunächst wenig Selbstvertrauen, der bisher immer allein war. Durch die Kartoffelkinder erfährt er Freundschaft und wird durch seine Fähigkeiten (gut riechen und hören können, Spezialist im Tunnelgraben) zu einem wichtigen Akteur in der Gruppe. Dadurch wächst sein Selbstvertrauen.

Christa: ein wenig schüchtern, manchmal verträumt, hält sich eher im Hintergrund.

Rote Emmalie: Punker-Kartoffel, ein wenig ausgeflippt, oft vorlaut und flapsig, jedoch stark und mutig,

Desiree: das jüngste Kartoffelkind, kindlich naiv, unschuldig, mitfühlend, oft noch ängstlich.

Die Geschichten lassen unsere Kinder nicht nur spannende und liebenswerte Abenteuer erleben, sondern zusätzlich noch viel Wissenswertes über unser Natur und Umwelt erfahren. Weiterhin zeigen die Geschichten auf, dass man gemeinsam stark sein kann und sich gegenseitig helfen sollte. Auch das unterschiedliche Aussehen der sechs Kartoffelkinder ist beabsichtigt, so unterscheiden sie sich zwar äußerlich, verstehen sich aber trotzdem gut. So lernen Kinder spielerisch mit Toleranz anderen gegenüber umzugehen.

 

Wir haben für euch das Buch „Die Knöllchenbande … und das Geheimnis um die verschwundenen Ostereier“ genauer unter die „Lupe“ genommen und möchten Euch heute davon berichten.

Um was geht es?

Es ist Frühling, in den Vorgärten der Häuser blühen bereits die Osterglocken und die Knöllchenbande freut sich über die vielen Blumen. Alles sind schon sehr aufgeregt, denn in vier Tagen ist Ostern. So macht sich die Knöllchenbande singend und lachend auf den Weg ihren Freund den Hasen Lampo zu besuchen. Unterwegs begegnen sie ihm aber schon mit hängenden Löffeln. Als sie nach den Grund seiner Traurigkeit fragen, erfahren sie, dass ihm all seine Ostereier gestohlen wurden.

Ostern ohne Eier wäre ja gar kein richtiges Ostern und so beschließt die Knöllchenbande den Eierdieb ausfindig zu machen. Bei ihrer Suche treffen sie auf das Reh, den Igel, die Elster und das Wildschwein, aber sie alle haben die Eier nicht gestohlen. Da gibt ihnen die Elster einen entscheidenden Tipp und liegt damit auch genau richtig. Gemeinsam stellen sie nun den Eierdieb. Doch dieser hat all die Eier bereits gegessen. Wo nun für Nachschub sorgen?

Meinung:

Die Autorin erzählt eine sehr spannende Geschichte, bei dem zusätzlich noch viel Wissen vermittelt wird. Die Charaktere sind einfach zum liebhaben und haben auch witzige Namen. Am coolsten fanden die Kinder allerdings das „Kampfhuhn“ Miri-Piri, denn wo erlebt man das schon das ein Huhn Karate kann?

Sehr schön kommt bei der Geschichte der Zusammenhalt untereinander zum Ausdruck und das man sich gegenseitig helfen sollte. So waren die Kinder beim Vorlesen entsetzt, das dem Hasen all die Eier gestohlen wurden und wenig später erleichtert, dass er Hilfe bekommen hat.

Der Schreibstil ist Kindgerecht, enthält allerdings einige schwierige Begriffe, die dann beim gemeinsamen Vorlesen geklärt werden sollten. Leseanfänger ab 6 Jahre sollten hier beim Lesen aber keinerlei Probleme mehr haben. Die Schrift ist schon groß, die Absätze kurz gehalten und viele farbige Illustrationen ergänzen die Geschichte hervorragend. Die Illustrationen fanden die Kinder einfach herrlich, sie sind sehr farbenfroh und lassen beim Betrachten immer etwas Neues entdecken.

Zusammen mit meinen Kindern und den Kindern meines an der Schule gegründeten Leseclubs haben wir die Knöllchenbande auf ihrer Suche nach dem Eierdieb begleitet. Gespannt hörten die Kinder zu und ich durfte nicht eher Schluss machen bis die Geschichte zu Ende war. So hat die Knöllchenbande im Sturm die Herzen der Kinder erobert und lässt sie auf weitere Abenteuer hoffen.

Auf Grund tollen, spannenden Geschichte, der Botschaften, die dieses Buch vermittelt und dem Wissen, das hier kindgerecht und spielerisch an das „Kind“ gebracht wird würde ich selber dieses Buch sogar als pädagogisch wertvoll einstufen. Beim Vorlesen merkt man mit wie viel Liebe es entstanden ist und das sich die Autoren, aber auch der Illustrator viele Gedanken über die Geschichten gemacht haben.

Fazit: spannende Ostergeschichte, die zudem noch viel Wissenswertes über unsere Natur vermittelt

Buchdetails

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 02.03.2015
  • Aktuelle Ausgabe : 05.02.2016
  • Verlag : tingmarke
  • ISBN: 9783981724530
  • Fester Einband 56 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • Verlagslink mit noch mehr Informationen über die Knöllchenbande und Malvorlagen zum Ausdrucken

Willkommen bei der Knöllchenbande

 

 

Buchmagie – Sterne:

 
Veröffentlicht in ab 4 Jahren, Autoren, Bücher, Erika Bock, Kinderbuch, tingmarke, Verlage und markiert in , , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.