Claudia Konrad – Autorenporträt

Claudia Konrad

 

 

 

 

 

 

Steckbrief:

Lieblingsfarbe: blau, grün, schwarz und dunkelrot

Lieblingsessen: Pasta und Fisch in sämtlichen Variationen

Lieblingsbücher „Götter, Gräben und Gelehrte“, „Finanzen der Großen Männer“, „Es muss nicht immer Kaviar sein“ u.v.m.

Hobbys: Lesen, Schreiben, Campen, die Natur genießen

 

Interview:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Durch einige Kriminalbeamte, die in unserem Hotel immer wieder logierten, schrieb ich meinen ersten Krimi im Alter von zehn Jahren (schrecklich banal und in Aufsatzform). Irgendwie schaffte es dieser zum LKA nach München, um dort, für alle lesbar, präsentiert zu werden. Sicherlich können Sie sich vorstellen, wie stolz ich war.

Richtig los ging es aber erst im Jahr 2008 mit einer Motorrad-Reisebericht-Geschichte aus Sicht einer Sozia. In 2009 folgt dann der erste Regionalkrimi für einen Wettbewerb, mit dem Pforzheimer Ex-Kriminalhauptkommissar Wellendorf-Renz, der seine Fälle als Sonderermittler löste. Fortan ermittelte er in Kurzkrimis, von denen einige in Ausschreibungen gewannen und in Anthologien veröffentlicht wurden.

Auch im Debüt-Roman „Tod in Alepochori“ ist er der Hauptprotagonist. Entschuldigung, ich vergaß seinen Hund Trollinger. Ein Staffordshire Terrier mit besonderer Begabung. Strittig, wer manchmal Hauptprotagonist ist…

 

Gibt es einen Lieblingsort, an dem Sie gerne schreiben?

Vor dem Wohnwagen mit freiem Blick auf das Meer, alternativ auf ein Gewässer, wenn dies nicht vorhanden, muss der Blick ins Grüne gewährleistet sein. Ansonsten auf dem Balkon oder im Winter in der Küche, ebenfalls mit Blick in die Natur.

 

Stehen die Hauptprotagonisten bereits vor dem Schreiben fest oder entstehen sie erst beim Schreiben?

Zu 99 % stehen sie fest. Natürlich ist es im Zuge der Eigenleben-Entwicklung meiner Figuren durchaus möglich, dass eine weitere Figur dazuzählen wird.

 

Wie und wo recherchieren Sie für ein Buch?

Ich besorge mir Fachliteratur, lese alles Mögliche zum Thema und nutze das Internet. Danach besuche ich die Orte, um mir einen genauen Überblick zu verschaffen. Ortsangaben in meinen Büchern müssen stimmen und für den Leser nachvollziehbar sein. Dann erst entwickle ich meine fiktive Geschichte.

 

Schreiben Sie bereits am einen neuen Buch?

Ja

 

Dürfen wir erfahren, um welches Genre es sich dabei handelt?

Es wird wieder ein Kriminalroman mit Wellendorf-Renz. Er spielt in Pforzheim und im Schwarzwald, mit historischem Einfluss und Stadbegebenheiten von 1945 bis heute.

 

Wann in etwa wird er erscheinen?

Kommt ganz darauf an, wie die Ermittlungen fortschreiten. Ich tendiere gen 2019.

 

Gibt es Möglichkeiten, dass der Leser mit Ihnen in Kontakt treten kann?

Ja:

www.writtne-by-claudia.de

https://www.facebook.com/Claudia KonradAutorin

 

Vielen Dank für die Beantwortung unserer Fragen, zum Schluss haben Sie noch die Möglichkeit unseren Lesern etwas mit auf dem Weg zu geben.

Lesen bildet – selbst durch meine Storys, Liebhaber von Kriminalgeschichten erleben in meinen Büchern Historisches, Kriminelles, verbunden mit Witz und ungeahnten Verstrickungen.

 
Veröffentlicht in Autoren, Autoren- und Verlagsvorstellungen, Claudia Konrad und markiert in , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.