Cara Lindon – Autorenporträt

Die Autorin Cara Lindon schreibt mit Herz und Seele Liebesromane, wobei Cara Lindon ist das Pseudonym der „Autorin Christiane Lind ist, die bereits bei den Verlagen Knaur, Rowohlt und Aufbau sowie im Selbstverlag veröffentlicht hat. Cornwall ist ihr Sehnsuchtsort, den sie mindestens einmal im Jahr besuchen muss, damit Land und Meer ihre Seele streicheln.“

Veröffentlichungen:

 

 

 

 

 

 

 

Steckbrief:

Lieblingsfarbe: rot oder doch blau oder lila

Lieblingsessen: Tea Time mit Scones mit Clotted Cream und Marmelade

Lieblingsautor: mehrere und wechselnd, ich habe eher Lieblingsbücher als Lieblingsautoren

Lieblingsbücher: Ich versuche mal, sie chronologisch zu sortieren. Peterchens Mondfahrt, das erste Buch, an das ich mich erinnere; die Märchen der Brüder Grimm und von Wilhelm Hauff und russische Märchen. Dann kamen ganz viele Pferdebücher in meiner Jugend, in Erinnerung geblieben sind „Die schwarzen Pferde“ von Dana Faralla und „Das Mondfohlen“ von Elyne Mitchell. Die Pferde wurden abgelöst von Hermann Hesse und Max Frisch. „Katzensprung“ von Shirley Shea ist ein genialer Krimi.

Dann kam Fantasy: Der Herr der Ringe, Das letzte Einhorn und Die Brautprinzessin – lest es! – , später Das Lied von Eis und Feuer.

Sehr beeindruckt haben mich „Die Glasglocke“ von Silvia Plath und „Menschen im Krieg“ von Marge Piercy.

Bestimmt fallen mir noch viel, viel mehr ein, wenn ich das Interview abgeschickt habe.

 

Hobbys: Immer noch und weiterhin: lesen. Dann joggen, Doppelkopf spielen, kochen, das Internet.

 

Interview:

Buchmagie: Cara, wie bist du zum Schreiben gekommen?

Cara: Durch eine vorgezogene Midlife-Crisis. In Bremen saß ich mit einer Freundin auf ihrer wunderschönen Dachterrasse und wir jammerten über unsere furchtbaren Jobs, in denen wir beide unglücklich waren. Auf einmal sagte sie: „Wir lesen doch beide gern und viel. Warum schreiben wir nicht einfach einen Krimi-Bestseller?“
Wir haben sogar 80 Seiten geschrieben, bis wir merkten, dass es nicht so leicht ist, wie wir uns vorgestellt hatten. Aber ab da war ich mit dem Schreibvirus infiziert, habe mich im Netz schlau gemacht, eine wunderbare Schreibgruppe gefunden, Fortbildungen besucht und erste Kurzgeschichten veröffentlicht.

 

Buchmagie: Gibt es einen Lieblingsort, an dem du schreibst?

Cara: Ich habe einen wunderbar großen Schreibtisch mit einem rückenfreundlichen Stuhl, aber schreibe am liebsten im Bett, umgeben von schnarchenden Katern.

 

Buchmagie: Stehen die Hauptprotagonisten bereits vor dem Schreiben fest oder entstehen sie erst beim Schreiben?

Cara: Ich muss meine Hauptfiguren kennen, bevor ich zu schreiben beginne, auch damit die Protagonisten das machen, was ich für sie geplant habe. Bisher hat das auch immer funktioniert, bis zu „Winterglitzern“. Hier hat der Protagonist Ben sich einfach in den Vordergrund gespielt und viel mehr Raum eingefordert, als für ihn vorgesehen war.

 

Buchmagie: Wie und Wo recherchierst du für ein Buch?

Cara: Das hängt vom Buch ab. Wenn es eine historische Geschichte ist, bin ich viel in Bibliotheken unterwegs. (Außerdem liebe ich Orte, an denen viele Bücher zu finden sind.)
Für die Cornwall-Romane bin ich nach Cornwall gereist, einfach, weil vor Ort zu sein einen anderen Eindruck gibt.
Neben Recherche über Bücher versuche ich alle Sinne anzusprechen. Ich höre passende Musik, koche passendes Essen und schaue Filme. So versuche ich, der Geschichte und den Figuren möglichst nahe zu kommen.

 

Buchmagie: Wir sind neugierig, schreibst du bereits an einem neuen Buch? Wenn ja, dürfen wir welches Genre es ist und um was es dabei geht?

Cara: Ja, am dritten Teil der „Cornwall Seasons“ und im Kopf formt sich langsam die Idee eines Australienromans.

In „Frühlingsleuchten“ steht die Tierärztin Chesten im Mittelpunkt, die seit Jahren in einer unglücklichen Liebe zu einem verheirateten Mann gefangen ist. Selbst ihre besten Freundinnen Alys und Bree können ihr nicht aus der verfahrenen Situation helfen. Aber vielleicht Mike, dem Chesten zufällig begegnet.
Doch ist sie wirklich bereit für ein neues Glück?

 

Buchmagie: Wann in etwa wird der Roman erscheinen?

Cara: Im März 2018, passend zur Leipziger Buchmesse.

 

Buchmagie: Cara, an dieser Stelle auch für dich die Möglichkeit unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg zu geben.

Cara: Liebe Leserinnen und Leser, ich wünsche euch viel Spaß mit meinen Geschichten und denen meiner Kolleginnen und Kollegen. Wir alle freuen uns, wenn ihr Rezensionen zu unseren Büchern schreibt. Sonst ist Schreiben wie ein Rufen im Wald, ohne Antwort zu erhalten.

 

Wir bedanken uns bei Cara für das Interview. Wenn ihr mit ihr in Kontakt treten möchtet, erreicht ihr sie unter:

www.caralindon,de

https://de-de.facebook.com/CaraLindonAutorin/

 
Veröffentlicht in Autoren, Cara Lindon und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.