C. R. Scott – Autorenporträt

„R. Scott ist das Pseudonym einer deutschen Autorin. In ihren Liebesromanen geht es um American Dreams, Bad Boys, überraschende Wendungen und Happy Ends. Nach vielen Verlagsprojekten, z. B. für Carlsen, schreibt die Autorin frei Schnauze über Liebe, Sex und alles, was dazugehört. Gleich C. R. Scotts Debütroman „Play My Game – Spiel für alle Sinne“ stürmte die Top 10 der Kindle-Charts und wurde zur Schnulze der Woche gewählt. Und sonst so? C. R. Scott hat Mediengestaltung gelernt und Literaturwissenschaft studiert. Besonders gerne reist sie nach Los Angeles – für sie die beste Inspiration. Sie bezeichnet sich selbst als verliebte Ehefrau, glückliche Hundebesitzerin, bekennenden Kaffeejunkie und passionierte Waldspaziergängerin.“ (Quelle Lovelybooks)

Neuerscheinung: 19.12.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steckbrief:

Lieblingsfarbe: Pink

Lieblingsessen: Wraps, die sich jeder zusammenstellen kann, wie er will

Lieblingsautor: Emily West, Laura Landon

Lieblingsbücher: Jane Austen – Stolz & Vorurteil

Hobbys: Joggen, Waldspaziergänge, Spieleabende mit Freunden, Zeit mit meinem Mann und unserem Hund verbringen

 

Interview:

Wie sind Sie zum Schreiben gekommen?

Ich habe schon immer geschrieben – seit der Grundschule, als ich endlich in der Lage war, Buchstaben sinnvoll aneinanderzureihen. Direkt in der 3. Klasse fand ich es toll, wenn wir mit Schlüsselwörtern kreative Texte schreiben sollten. Seitdem hat mich das Schreiben nicht mehr losgelassen und ich habe in der Jugend meinen Stil ausgeprägt.

 

Gibt es einen Lieblingsort, an dem Sie schreiben?

Mein Arbeitszimmer! Ich schreibe hauptberuflich und somit ist das Arbeitszimmer ganz darauf ausgerichtet. Davor gibt es einen größeren, überdachten Balkon, auf dem ich auch gerne mal mit dem Laptop schreibe, wenn das Wetter es zulässt.

 

Stehen die Hauptprotagonisten bereits vor dem Schreiben fest oder entstehen sie erst beim Schreiben?

Meine Hauptfiguren stehen lange, bevor ich das erste Wort schreibe, fest. Ich bin eher der Planer-Typ unter den Schreibern. Kapitel werden grob durchgeplottet und Figuren haben Steckbriefe und Referenzenbilder, bevor es losgeht. So kann ich besser arbeiten. Aber natürlich kann es dann beim Schreiben zu Überraschungen kommen und am Ende ist einiges anders als erwartet.

 

Wie und Wo recherchieren Sie für ein Buch?

Hauptsächlich recherchiere ich im Internet, da kann man schnelle und gezielte Anfragen stellen. Vor allem durch mein Geschichts- und Literatur-Studium habe ich gelernt, wie man effektiv und kritisch recherchiert, das hilft mir auch beim kreativen Schreiben. Ansonsten hilft es mir auch sehr, über Orte zu schreiben, an denen ich selbst schon gewesen bin. Meine Romane spielen alle in den USA, und da greife ich meistens auf Kulissen zurück, die ich persönlich mal gesehen und fotografisch festgehalten habe.

 

Schreiben Sie bereits an einem neuen Buch?

Jetzt am 19.12. erscheint mein neues Buch „Breaking Bones and Hearts: Liam“, wofür ich nun mit dem Marketing beschäftigt bin. Über die Feiertage nehme ich mir eine Auszeit, da die Familie in mehreren Etappen zu Besuch zu uns kommt. Nach Neujahr geht es direkt mit dem dritten Roman weiter – Idee und Cover stehen schon und ich bin schon jetzt ein bisschen hippelig und würde gerne loslegen! Aber ich finde es gut, dass die Feiertage nun zwischen zwei Geschichten liegen und ich das Schreiben in dem Sinne nicht unterbrechen muss. Ich habe gemerkt, dass es der Handlung guttut, wenn man sie ohne größere Unterbrechung schreiben kann. Jedenfalls war das bei mir jetzt so. „Play My Game“, mein Debütroman, ist ja gut angekommen. Aber ich behaupte, dass „Breaking Bones and Hearts: Liam“ durch die fehlende Unterbrechung noch besser geworden ist.

 

Falls ja, dürfen wir erfahren welches Genre es ist und um was es dabei geht?

Gerne!  „Breaking Bones and Hearts: Liam“ ist der Auftakt einer Reihe mehrerer Titel. Alle Geschichten dieser Reihe sind in sich abgeschlossen, sie spielen aber allesamt in New York und haben gemeinsam, dass nicht nur die Männer hartgesottene Bad Boys sind, sondern auch die Frauen es in sich haben. Der erste Band von „Breaking Bones and Hearts“ handelt von Liam und Sofia. Sofia ist ein „Bad Cop“, weil sie bei Verbrechern kein Pardon kennt und ihr Vorgesetzter sie bei ihren harten Verhörmethoden oft bremsen muss. Sofia ermittelt verdeckt in einem Nachtclub, um einem Drogenring auf die Schliche zu kommen. Ein Mitglied dieses Rings soll ihren Bruder ermordet haben. Bei ihrem Undercover-Einsatz trifft sie auf Liam, der stark und geheimnisvoll ist. Die beiden kommen sich näher, doch dann muss Sofia erfahren, dass Liam in den Mord ihres Bruders verwickelt ist. Es ist eine wirklich spannende Liebesgeschichte, der es an nichts fehlt, wenn ich das behaupten darf. Im Januar werde ich nicht direkt den zweiten Band dieser Reihe mit einer neuen New Yorker Liebesgeschichte schreiben, sondern eine andere Reihe beginnen, in der es nicht so düster zugeht. Deren Teile sind aber auch in sich abgeschlossen und ich spiele mit dem Gedanken, immer abwechselnd für eine der beiden Reihen zu schreiben.

 

Wann in etwas wird es erscheinen?

„Breaking Bones and Hearts: Liam“ erscheint am 19.12., ich bin schon total aufgeregt! Den nächsten Roman, eine Liebeskomödie mit ein bisschen Drama, soll mich im Januar beschäftigen und dann Anfang bis Mitte Februar erscheinen.

 

Gibt es Möglichkeiten, dass der Leser mit Ihnen in Kontakt treten kann? Haben Sie eine eigenen Internet- oder Facebookseite?

Ja, das gibt es beides und ich freue mich immer über einen Austausch mit Lesern, Autoren, Bloggern und Verlagsleuten. Ich selbst habe jahrelang für oder in Verlagen gearbeitet und bin immer für ein bisschen Networking zu haben! Meine Webseite findet man unter www.crscott.de – dort sind auch mein Facebook-Profil, mein Instagram-Konto, mein Newsletter (in dem ich gerne mal was verlose) und andere Kontaktmöglichkeiten verlinkt.

 

Möchten Sie unseren Lesern noch etwas mit auf den Weg geben?

Wir Leser – ich bin ja auch einer – sind wohl die tollsten Menschen auf der Welt! Denn wir hören nie auf zu träumen, zu schwärmen, mitzufiebern, uns Dinge vorzustellen und Abenteuer zu erleben. So muss das sein. Ich wünsche allen Lesern des Buchmagie-Blogs besinnliche Feiertage und vielleicht auch ein bisschen ruhige, schöne Lesezeit.

 

Das Team-Buchmagie bedankt sich bei C. R. Scott für die Beantwortung unserer Fragen. Natürlich werden wir Euch auch weiterhin über die Autorin auf dem Laufenden halten.

So ist jetzt gerade ihr neuester Roman „Breaking Bones and Hearts – Liam“ erschienen. Wir durften ihn bereits vorablesen und können nur sagen, es lohnt sich ihn zu lesen.

 
Veröffentlicht in Autoren, Autoren- und Verlagsvorstellungen, C. R. Scott und markiert in , , , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.