Adventskalender – Tür 18

oje, es geht in riesen Schritten auf Weihnachten zu und so richtig in Weihnachtsstimmung bin ich eigentlich noch gar nicht. Unser 18. Türchen hält heute die Autorenporträts der Autorinnen Veronika Engler und Regina Mengel bereit. Dazu verraten Euch beide was so köstliches in ihrer Backstube gezaubert wird.

Beginnen wir mit Veronika Engler, deren neustes „Buchbaby“ gerade vor kurzem erschienen ist.

Veronika Engler – Autorenporträt

 

Husarenkrapferl

Zutaten:

300 g Mehl

200 g Butter

100g Zucker

2 Eigelb

80 g gemahlene Haselnüsse

Mehl zum Ausrollen

40 g Puderzucker zum Bestäuben

150 g Johnanissbeegelee zum Füllen

Mehl auf der Arbeitsfläche geben, kaltes Fett in Flöckchen auf den Mehlberg verteilen. In der Mitte eine Vertiefung drücken. Zucker, Eigelb, Salz udn Nüsse hineingeben. Alles rasch mit einem Messser verhackern und zu einem glatten Teig verkenten.

Diesen zunächst zu einem daumendicken Block formen. Nach dme Kühlen in ebenso breite Würfel schneiden. Jetzt ist das Formen zu Kugeln schnell geschehen. In jede Kugel mit einem bemehlten dünnen Kochlöffelstiel eine Vertiefung drücken. Auf ein Blech mit Backpapier legen.

Bei 200 Grad in knapp 20 Minuten nicht zu dunkel backen.

Abkühlen und mit Puderzucker bestäuben. Erst dann das Gelee in einem kleinen Tiefkühlbeutel füllen. Eine kleine Spitze abschneiden. In jedes Loch etwas Gelee spritzen.

Der Teig ergibt ca. 90 Stück.

_____________________________________________________________________

weiter geht es mit

Regina Mengel

Regina Mengel -Autorenporträt

Gibt es bei Euch einen bestimmten Weihnachtsbrauch?
So einen richtigen Weihnachtsbrauch gibt es bei uns nicht. In meiner Kindheit war es immer so, dass meine Eltern ‘mit dem Christkind’ sich den ganzen Heiligabend über im Wohnzimmer eingeschlossen haben, weil sie dem Christkind ja helfen mussten, den Baum zu schmücken, die Geschenke zu richten, usw. Bei uns gab es den Weihnachtsbaum nie vor der Bescherung zu sehen. Wir Kinder haben in der Küche oder im Kinderzimmer vor dem Fernseher gesessen und es kaum ausgehalten vor Spannung. Leider haben wir das Christkind nie zu sehen bekommen, nur meine Eltern durften es treffen. Zwinkerndes Smiley.
 Was gehört an Weihnachten für Dich unbedingt mit dazu?
Die After X-Mas Party. Wir haben es vor ein paar Jahren eingeführt, in jedem Jahr zwischen Weihnachten und Silvester am immer gleichen Tag eine Party zu schmeißen. Da haben die meisten Leute frei und deshalb geht es auch schon Nachmittags los. Jeder bringt irgendetwas zum Essen mit, da gibt es auch vorher keine Abstimmung. Die Überraschung ist Teil des Spaßes. Bisher hatten wir auch noch nicht 5 Nudelsalate Smiley. Die Getränke stellen wir, allen voran ein Punsch aus Apfelsaft und selbstgemachtem Apfellikör. Den ganzen Tag kommen und gehen die Gäste, die mit den Kindern gehen früher, die ohne kommen später. Es ist immer wieder schön. Ach ja, und es läuft keine Weihnachtsmusik.
Meine Lieblingsplätzchen sind Ricciarelli, das sind allerding keine klassischen Weihnachtsplätzchen, sondern Ganzjahreskekse. Ricciarelli sind ein italienisches Mandelgebäck, das aus der Toskana, speziell der Gegend von Siena kommt.
Du brauchst 300 g Mandeln, geschält und gemahlen
1 TL Backpulver
4 Tropfen Bittermandelöl
ca. 220 g Puderzucker
2 mittelgroße Eiweiß
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Prise Salz

2 Schüsseln und ein Handrührgerät.

In einer Schüssel vermischst du die Mandeln, das Backpulver, 100 g von dem Puderzucker, die abgeriebene Zitronenschale und das Bittermandelöl gründlich miteinander.
In der anderen Schüssel schlägst du das Eiweiß mit einer Prise Salz. Während du es schlägst, lässt du 100 g Puderzucker hinzurieseln.

Das steifgeschlagene Eiweiß dann mit der Mandelmischung vermengen. Eins einfach zum anderen geben und vorsichtig vermengen. Wenn es einigermaßen zusammengerührt ist, kannst du es entweder auf langsamer Stufe mit dem Handrührgerät vermischen oder du gehst mit den Händen ran. Klebrig Zwinkerndes Smiley.

Die Masse rollst du dann zu Würsten aus, so ca. 4-5 cm Durchmesser. Am besten machst du dazu die Hände feucht, dann klebt es nicht ganz so. Die Würste mit einem scharfen (ebenfalls angefeuchteten) Messer in 1 cm dicke Plätzchen schneiden.
Backpapier auf das Backblech, die Plätzchen drauflegen und mit (feuchten) Fingern noch etwas plattdrücken, weil sie durch das Schneiden sich doch meist ein wenig zusammendrücken. Dann noch mit einer (ebenfalls angefeuchteten Gabel) ein Muster reindrücken.

Eine Stunde ruhen lassen. Dann den Ofen auf 120 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und die Plätzchen wenn der Ofen heiß ist, etwa 20 Minuten backen. Wobei es mehr ein Trocknen lassen ist. Die Plätzchen dürfen nicht braun werden, sie bleiben hell und weich. Nach den 20 Minuten Blech rausnehmen und die Kekse mit den restlichen 20 Gramm Puderzucker bestäuben. Achtung, am besten erst vom Blech nehmen, wenn sie halbwegs abgekühlt sind, sie sind warm noch sehr weich. Und dann gut drauf aufpassen, damit sie dir keiner wegfuttert. Zwinkerndes Smiley. Guten Appetit.

_________________________________________________________________________
Gewinnspiel
Nun geht es mit riesen Schritten dem Weihnachtsfest entgegen, um in den heutigen Lostopf zu hüpfen beantwortet uns doch die Frage: Seid ihr schon in Weihnachtsstimmung?
Zu gewinnen gibt es dieses Mal
1 Ebook von Veronika Engler nach Wunsch und im Wunschformat
3 Goodies bunt zusammengestellt mit Lesezeichen, Leseprobe und Postkarten

Das Gewinnspiel endet heute um 24:00 Uhr. Kommentieren könnt ihr auf unserer Website, uns eine email schicken oder über Facebook. Achtung, auf Facebook haben wir mehrere Seiten, so dass ihr auch auf ihnen kommentieren könnt, aber nur einmal in den Lostopf hüpft. (Technisch anders leider momentnan nicht machbar)

Die Auslosung und Bekanntgabe der Gewinner erfolgt morgen im Laufe des Tages. Wie immer hat Facebook mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun. Die Versendung der Preise erfolgt auf den Postweg, für den wir keine Garantie übernehmen

 
Veröffentlicht in Gewinnspiele und markiert in , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.