Adventskalender – Tür 14

wie schnell doch die Zeit vergeht, heute öffnet bereits unser 14. Türchen für Euch und Weihnachten ist in Sicht. Mir geht es dieses Jahr einfach viel zu schnell. Hoffe ihr könnt die Vorweihnachtszeit geniessen und habt Freude an unserer täglichen Adventskalender – Aktion.

Was enthält unser Türchen heute? Zwei wundervolle Autorinnnen Antje Meeser und Kerstin Sommer verraten etwas über sich und plaudern aus ihrer Weihnachtszeit.

Kerstin Sonntag – Autorenporträt

 

Gibt es einen Weihnachtsbrauch bei Euch?

Wir Kinder mussten früher vor der verschlossenen Wohnzimmertür warten, während das Christkind drinnen die Geschenke unter dem Baum verteilt hat. Irgendwann erklang ein kleines helles Glöckchen, und das war das Zeichen für uns Kinder, dass das Christkind seine Arbeit getan hatte und wir den Raum betreten durften. Beim Öffnen der Wohnzimmertür sind dann schöne traditionelle Weihnachtslieder erklungen.

Im Prinzip läuft es heute bei uns zu Hause auch noch genauso ab, auch wenn meine Kinder inzwischen natürlich genau wissen, wer die Geschenke unter dem Baum verteilt! 😊

Was gehört für Dich an Weihnachten unbedingt dazu?

Schnee! Eigentlich müsste es – wenn Weihnachten perfekt wäre – schneien 😊

Und dann gehört für mich noch unbedingt Tannenduft zu Weihnachten. Genau wie der verführerische Duft von Plätzchen. Das Läuten der Kirchenglocken, Weihnachtslieder. Die Stille der Nacht.

Weihnachten bedeutet für mich Frieden. Geborgenheit, Freude und Zusammensein.

Ich liebe Zimtsterne. Am liebsten gebacken nach dem Rezept meiner Mama aus einem ihrer allerersten Backbücher:

☆Zimtsterne☆

3 große Eiweiß, 250 g Puderzucker, 1 Essl. Zimt, Saft einer ¼ Zitrone, 250 g Mandeln, etwas Staubzucker zum Auswellen

Das zu steifem Schnee geschlagene Eiweiß wird mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft etwa 20 Minuten verrührt, dann nimmt man 4 Esslöffel zur Glasur heraus. Unter die zurückbleibende Masse gibt man den Zimt und die geriebenen Mandeln hinzu und verrührt nochmals. Dann wird der Teig behutsam auf Zucker ½ cm stark ausgewellt. Man sticht Sterne aus, glasiert sie mit einem Küchenmesser und bäckt sie auf einem mit Backpapier belegten Backblech schön gelb. Wenn die Glasur zu steif ist, rührt man einige Tropfen kaltes Wasser darunter.

________________________________________________________________________

Antje Meeser – Autorenporträt

 

Was bedeutet Weihnachten für Dich? Gibt es in Deiner Familie einen bestimmten Weihnachtsbrauch?

WEIHNACHTEN ist für mich ein Fest der Ruhe und Besinnlichkeit. Geschenke auf dem Gabentisch, sofern sie nicht selbst gebastelt sind, spielen für mich eine untergeordnete Rolle.
Ich freue mich, diese Zeit des Jahres mit Menschen, die ich liebe und die mein vollstes Vertrauen genießen, verbringen zu dürfen und ich freue mich über handgeschriebene Weihnachtskarten von Freunden aus dem In- und Ausland.

In diesem Jahr wird mich das Orchester aus Grünhainicher Engeln von der Firma Wendt und Kühn aus dem Erzgebirge an einen lieben Menschen, – meinen Vater – erinnern, der vor acht Monaten seine ewige Ruhe fand. Er baute den Podest, auf dem die Engelchen seit vielen Jahren stehen.
Wo immer er jetzt ist, ich weiß, dass die Erinnerung an ihn nie verlischt.

Weihnachten bedeutet für mich aber auch, an jene zu denken, die kein Dach über dem Kopf haben. Deshalb ist für mich inzwischen zur Tradition geworden, mich an der SCHUHKARTONAKTION zu beteiligen, um notleidenden Kindern mit einer Spende von warmer Kleidung, Malbüchern, Buntstiften, Spielsachen und vielen anderen Kleinigkeiten, für diese Zeit des Jahres ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

 

Was gehört an Weihnachten für Dich unbedingt mit dazu?

Kartoffelsalat und Würstchen gehören für mich zum Heilig Abend, wie Frühstück und Gänsebraten an den darauffolgenden Weihnachtsfeiertagen.
Süße Leckereien, wie Marzipan, Lebkuchen, Stollen und Plätzchen dürfen auf dem bunten Teller zum Kaffee am Nachmittag natürlich nicht fehlen.

 

PFLASTERSTEINE

 

Zutaten:  350 g Sirup oder Honig
100 g Zucker
80 g Fett oder Margarine
400 g Mehl
10 g Pfefferkuchengewürz
60 g Mandeln
abgeriebene Schale einer Zitrone
10 g Hirschhornsalz
2 Esslöffel Rum oder Rosenwasser
weiße Zuckerglasur

Sirup mit Zucker und Fett erhitzen. Nach dem Abkühlen, das mit dem Pfefferkuchengewürz gesiebte Mehl, Salz, geriebene Mandeln, abgeriebene Zitronenschale und das mit Rum aufgelöste Triebmittel unterarbeiten. Den gelagerten Teig zu etwa 3 cm starken Rollen formen und davon nicht zu dünne Scheiben abschneiden. Auf leicht gefettetem, bestäubtem Blech bei mäßiger Mittelhitze etwa 15 Minuten backen. Die Pflastersteine mit weißer Glasur überziehen.

 

und auch heute soll unser Gewinnspiel natürlich nicht fehlen.

Was gibt es zu gewinnen:

  1. – 5. Preis jeweils ein Buch von Antje Meeser „Schwimmen lernst Du nur wenn Du ins Wasser gehst“

6. Preis ein Goodieset von Kerstin Sommer

An dieser Stelle ein liebes Dankeschön an die beiden Autorinnen für die Bereitstellung der Preise.

um in den Lostopf zu hüpfen beantwortet uns die Frage

Könnt ihr die Vorweihnachtszeit geniessen oder ist sie bei Euch auch mit Stress verbunden?

Das Gewinnspiel endet heute um 24:00 Uhr. Kommentieren könnt ihr auf unserer Website, uns eine email schicken oder über Facebook. Achtung, auf Facebook haben wir mehrere Seiten, so dass ihr auch auf ihnen kommentieren könnt, aber nur einmal in den Lostopf hüpft. (Technisch anders leider momentnan nicht machbar)

Die Auslosung und Bekanntgabe der Gewinner erfolgt morgen im Laufe des Tages. Wie immer hat Facebook mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun. Die Versendung der Preise erfolgt auf den Postweg, für den wir keine Garantie übernehmen.

 

 
Veröffentlicht in Gewinnspiele und markiert in , .

Buchmagie

Buchmagie gibt es nun schon seit über 3 Jahren. Unsere Rezensionen stellen unser persönliche Meinung zu dem jeweiligen Büchern dar. Gerne lesen wir eure Bücher und Rezensieren sie, besonders wichtig finden wir es dabei auch neuen und noch unbekannten Autoren eine Chance zu geben.